Sibylle Dotti

First two pics

Ausstellung Michael Hahn

Die Lagenser Kunst-Stiftung Sibylle Dotti zeigt vom 13.September bis zum 14.November 2015 eine umfassende Ausstellung mit Gemälden, Skizzen, Zeichnungen und Plakatmotiven von Michael Hahn.

Die Lagenser Kunst-Stiftung Sibylle Dotti zeigt vom 13.September bis zum  14.November  2015 eine umfassende Ausstellung mit Gemälden, Skizzen, Zeichnungen und Plakatmotiven von Michael Hahn.

Mit dem Maler und Grafiker Michael Hahn gestaltet einer der renommiertesten deutschen Plakatkünstler die Publikationen und Plakate des Landestheaters Detmold. Der gebürtige Oldenburger wuchs in Luzern und Konstanz auf und studierte zunächst Grafik-Design, dann Illustration in Hamburg. Seit 1992 arbeitet er als freier Grafiker und erwarb sich mit seinen Arbeiten u.a.  für das Schauspiel Bonn, die Theater Lübeck, Bremerhaven und Detmold, aber auch für das Boston-Magazine, die Los Angeles Times, die Süddeutsche Zeitung oder den »Rolling Stone« deutschlandweit und international einen Ruf als vielseitiger und origineller Künstler. Vielfach wurden seine Arbeiten prämiert, etwa beim Wettbewerb Communications Arts in den USA , mit dem Dr.-Hedwig-Meyn-Preis der Stadt Lüneburg und beim Wettbewerb »100 beste Plakate 2004«, dem bedeutendsten Plakatwettbewerb in Österreich, der Schweiz und Deutschland. Zuletzt wurde das von Michael Hahn grafisch gestaltete und illustrierte Spielzeitheft des Landestheaters Detmold mit dem »German Design Award 2015« ausgezeichnet, einem der wichtigsten Preise im Bereich werblich-künstlerischer Gestaltung.

Die Ausstellung wird am Sonntag, den 13. September 2015 um 17.00 Uhr in Anwesenheit des Künstlers eröffnet. Musikalisch begleitet wird die Vernissage vom Hampelstern-Terzett. Mit unbändiger Improvisationsfreude widmen sich Matthias Wilhelm (Tuba), Achim Zepezauer (Kleininstrumente) und Guido Schlösser (Zugriegelorgel) kompositorischen Kleinodien, die das Bewußtsein erheitern, manchmal jedoch an den Abgrund führen. 

Kurze Geschichten von Daniil Charms, vorgetragen von Matthias Wilhelm, vervollständigen das Programm.